Hifi-Studio Stuttgart

Slide background
Slide background
Robert Koda
Slide background
Slide background
Slide background
La Scala auqua acoustic quality
Slide background
aurender

Artesania Audio
Slide background

„Es ist mit dem Witz wie mit der Musik,
je mehr man hört, desto feinere Verhältnisse verlangt man.“

Georg Christoph Lichtenberg (1742 – 1799) »Aphorismen«

Lichtenberg beschreibt in seinem Aphorismus eine Erfahrung, die viele Hifi-Liebhaber teilen: dass die Ansprüche an die Qualität der Wiedergabe mit der eigenen Hörerfahrung steigen. Wer erinnert sich nicht an seine erste richtige Hifi Stereoanlage und das Gefühl von Zufriedenheit, das damit zunächst verbunden war? Doch irgendwann hört man in einem Hifi-Studio Komponenten, die besser klingen als die eigenen – und so beginnt für viele die lange, spannende Suche nach dem ultimativen Klang.

Der ist nicht zuletzt deshalb so schwer zu erzielen, da viele verschiedene Faktoren zusammenwirken: neben Elektronik und Lautsprechern spielen auch Verkabelung, Stromversorgung, Rack und Raumakustik eine wichtige Rolle. Kompliziert wird es freilich, wenn, wie es in vielen Hifi-Studios, als „Referenzen“, einfach die teuersten Geräte herangezogen werden. Je nach Sortiment kann das die Marke X oder Y sein. Doch die Frage, welche Anlage nun „richtiger“ klingt, lässt sich kaum beantworten, wenn man nur Geräte miteinander vergleicht.

Leichter fällt es, wenn man Instrumente und Stimmen einmal so gehört hat, wie sie „live“ klingen. Das ist bei John Lennon oder Maria Callas zugegeben schwierig – doch auf eine Anlage, die ein Cello oder ein Klavier naturgetreu wiedergeben kann, kann man sich auch dann verlassen, wenn es um Studioproduktionen geht, die in diesem Sinne kein „Live“-Vorbild haben.

Solche Anlagen können Sie in verschiedenen Preisklassen, vom soliden Hifi bis zum absoluten High End, unter Wohnraumbedingungen im Hifi Studio concert audio in Stuttgart hören. Es geht um die bestmögliche Tonwiedergabe in den eigenen vier Wänden – um „feinere Verhältnisse“ eben.